antigone 1Szenische Lesung "Antigone"

Das antike Griechenland liegt mittlerweile über 2000 Jahre zurück; dass die Menschen damals allerdings die gleichen Themen, Probleme und Fragen wie heute beschäftigten, wurde den acht Schülern des P-Seminars Antigone im Verlauf des letzten Jahres bewusst.
Jeden Montag traf sich die Gruppe mit dem Ziel, Ende Oktober eine szenische Lesung des Stückes „Antigone" des antiken griechischen Dichters Sophokles aufzuführen. Die spannende Frage des Projekts: Wie viel ist alleine mit der Stimme möglich, wenn es darum geht, die Handlung, die Emotionen und vor allem den Kerngedanken der Tragödie dem Publikum zu vermitteln? 
 
 
 
Diese Frage beantwortete das P-Seminar mit einer eindrucksvollen Darbietung in Form einer szenischen Lesung, in der die einzelnen Schüler mit der Empathie und Emotionalität ihrer Stimme  die Zuhörerschaft fesselten.
Das zentrale Thema der Antigone ist der Gewissenskonflikt, ob man nach seinen eigenen Überzeugungen oder nach den Vorgaben einer mächtigen Autorität handeln sollte. Die Situation in der Türkei ist nur eines von vielen, aber gleichzeitig eines der besten aktuellen Beispiele.
Der Auftritt des P-Seminars von Herrn Stegbauer war ein voller Erfolg und noch lange ein präsentes Thema für Gespräche im darauffolgenden Schulalltag.

Datum: 27.10.2016


  

Theresien-Gymnasium     Kaiser-Ludwig-Platz 3     80336 München     Tel. 089 5441270     Fax 089 54412717     theresien-gymnasium@muenchen.de     schule ohne rassismus Impressum