ovid abend bildOvid live - ein Lateinabend der besonderen Art am ThG

2000 Jahre Ovid - Celebremus Ovidium!

Feiern wir Ovid - und das gebührend! Dieses Anliegen hatten sich die Lateinschüler der Klassen 5d, 9c und 10c am Ende des Schuljahres zum Ziel gesetzt und hierfür ein buntes Abendprogramm zusammengestellt, um so an den berühmten Dichter Roms zu erinnern.
Auch wenn man nicht die exakten Lebensdaten dieses Dichters, dessen Todestag sich heuer zum 2000. Mal jährt, im Kopf hat, seine Werke bzw. Geschichten kennt man sehr wohl: Orpheus und Eurydike, Apollo und Daphne, Dädalus und Ikarus ...
Einige wenige von diesen bekannten Geschichten wurden auch von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5d auf unterhaltsame und kurzweilige Art szenisch umgesetzt. So begaben sich die jungen Lateinschüler auf eine Reise durch Ovids Metamorphosen und stiegen zusammen mit ihrem Publikum in die Unterwelt, um mit Orpheus Eurydike aufzusuchen, zogen mit Latona nach Lykien, wo man auf die freche Landbevölkerung traf, bewunderten in Lydien Arachnes Webkunst und flohen mit Daphne vor Apollo. Mit Liebe zum Detail wurden diese mythischen Episoden von den Schülern nachgestellt und teils im lateinischen Originalwortlaut vorgetragen.
Neben diesem mythologischen Part wurden auch Ovids Liebesdichtungen thematisiert und auf die Bühne gebracht. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c erwiesen sich dabei als wahre Liebesexperten, die nach der Lektüre von Ovids Ars amatoria dessen Liebes- und Flirttipps auf äußerst unterhaltsame Weise ihren Zuschauern präsentierten. Hierbei entführten sie das Publikum zum einen ins alte Rom, besser gesagt in den Circus Maximus, welchen Ovid als Flirtort im besonderen Maße empfahl, und zum anderen in die moderne Filmwelt, indem sie eine unter der Federführung von Tekin Duran (9c) erstellte Kurzfilmversion vorstellten.
Hintergrundinformationen zum Dichter selbst sowie zu einschlägigen, in München zu findenden Rezeptionsdokumenten lieferte die Klasse 10c. Weitere Ausblicke zur Modernität des Autors, im Speziellen für den Kinder- und Jugendbuchbereich, gab der Gastredner Dr. Michael Stierstorfer, welcher in seinen Ausführungen die Fortsetzung von Ovids Metamorphosen in Bestsellern wie Percy Jackson vorstellte.
Den Abend selbst ließen die Schüler zusammen mit ihren Mitschülern, Eltern und Lehrern in geselliger Runde beim „römischen" Buffet ausklingen. Dass sich Ovid über diese Feierstunde gefreut hätte, darüber waren sich wohl alle an diesem Abend einig.

Theresien-Gymnasium     Kaiser-Ludwig-Platz 3     80336 München     Tel. 089 5441270     Fax 089 54412717     theresien-gymnasium@muenchen.de     schule ohne rassismus Impressum